SPS-Programmierung: Speicherprogrammierbare Steuerungen

Auf vielen Gebieten hat die SPS die zuvor festverdrahtete Anordnung von Relais abgelöst.

Zum Siegeszug verholfen haben der SPS preiswerte Baugruppen, Standardisierung der Steuerungsaufgabe und hohe Flexibilität, die kennzeichnend für das SPS-Konzept sind.

Derzeitige SPS-Baugruppen übernehmen neben der Kernaufgabe von Steuerung und Regelung zunehmend auch weitere Aufgaben wie: Visualisierung und Alarmierung und Aufzeichnung aller Betriebsmeldungen.

Ebenfalls erfolgt zunehmend die Verbindung der Sensoren und Aktoren mit der SPS über einen den Verdrahtungsaufwand reduzierenden Feldbus. Seit einiger Zeit werden auch nicht nur Sensoren und Aktoren, sondern Teile der SPS wie Eingangs- und Ausgangsbaugruppen über einen Bus und -Interfacemodule an eine Zentralstation angebunden. Die Bussysteme werden in modernen Anlagen von Netzwerken abgelöst oder durch diese ergänzt, die flexibler und schneller sind.

 

Vielen Dank für Ihren Besuch auf unserem Messestand bei Haus & Energie in Sindelfingen